Profis und ihre Heimatvereine: Lothar aus Herzogenaurach

6. Sep 2019 von Marten

Lieber Lothar,

Alle Großen fangen mal klein an. Weil du ein Großer bist, müsstest du wahrscheinlich für den Satz jetzt ins Phrasenschwein blechen, wir können uns das (noch) erlauben.

Angefangen hast du beim 1. FC aus dem fränkischen Herzogenaurach, 1916 gegründet und heute in der Landesliga Nordost des Bayerischen Fußballverbandes unterwegs. Das bayerische Städtchen kennt man in erster Linie als Sitz der beiden Sportartikelhersteller Puma und Adidas.

Von hier aus bist du in die große Welt hinausgezogen. Hast eine Weltkarriere als Fußballer gestartet, wie sie seitdem keinem deutschen Spieler mehr gelungen ist. Über Mönchengladbach bist du beim großen FC Bayern München gelandet, über die Alpen nach Italien zu Inter Mailand gezogen, kurz in New York bei den Metro Stars gespielt und - laut wikipedia - 2018 noch einmal für deinen Heimatverein, den 1.FCH auf dem Platz gestanden. In über zwanzig Profijahren, ob Mailand oder Madrid (ach nee, das war ja der Möller, oder?) hast du deinen Heimatverein nicht aus den Augen gelassen.

Und neben Titeln und Erfolgen hast du noch etwas sehr fleißig gesammelt: Sticker. 40 an der Zahl, zwischen 1980 und 2001, wenn wir richtig gezählt haben. Du bist offensichtlich ein großer Fan der kleinen Klebebildchen - wir übrigens auch: Vor genau einem Jahr kam der 41. hinzu. Vielleicht etwas unerwartet, dass der in einem individuellen Sammelalbum deines kleinen Heimatvereins landete. Als Ehrenmitglied mit der Stickernummer 358 grinst du dort voller Stolz in die Kamera - Kindheitserinnerungen?

Am 15. August 2018 staunten wir bei Stickerstars nicht schlecht, als du den Kick-Off des Vereins auf Facebook teiltest, um am 04. Dezember noch einen Post draufzulegen und Fotos aus dem Kick-Off mit dir als Ehrengast zu teilen. Der vermutlich erste Weltfußballer, der eines unsere Alben in den Händen hält.

An dieser Stelle des Rückblicks möchten wir uns bei dir und dem 1.FCH nochmal für das coole erfolgreiche Projekt bedanken.

Ob Metro- oder Stickerstar, wir hoffen, du steckst den Sand weiterhin nicht in den Kopf,

Liebe Grüße,

die Stickerstars aus Berlin.