Cottbus - Wien - Schwerin: Streifzug durch eine "Profi-Welt"

11. Oct 2019 von Marten

„Liebe kennt keine Liga“, steht auf den Stickerpacks des FC Energie Cottbus. Es ist der Titel eines Open-Airs, das Alexander Knappe diesen Sommer im Cottbuser Spreeauenpark seiner Vereinsliebe widmete. Der Slogan beschreibt auch gut das derzeitige Motto rund um den Traditionsverein aus der Lausitz: Mit im Schnitt über 5000 Fans wandern alle zwei Wochen die meisten Fans der Regionalliga Nordost in das Stadion der Freundschaft!

Die sportlich besten Zeiten Energies liegen allerdings etwas zurück, 2000-2003 und 2006-2009 spielte man in der Fußball-Bundesliga. Und doch (oder gerade deshalb) strotzt das neue Stickeralbum des FC Energie nur so vor Zuversicht, Aufbruchstimmung - sowie natürlich einer bewegten Geschichte seit 1953.

Spielszenen aus dem historischen Pokal-Finale von 1997 gegen den VfB Stuttgart illustrieren diese Atmosphäre ebenso wie klebende Abbilder der jüngsten Vergangenheit, wie vom Retterspiel gegen Borussia Dortmund oder vom DFB-Pokal-Erstrundenspiel gegen FC Bayern München. Verein, Mitglieder und Fans: Sie alle werden ab dem 14. Oktober in Erinnerung schwelgen können - aber vor allem mit ihrem gemeinsamen Sammelalbum noch enger zusammenrücken, um sportlich bessere Zeiten einzuläuten!

Energie Cottbus ist ein weiterer Profiverein, der in diesem Herbst sein individuelles Sammelalbum mit Stickerstars auf die Beine gestellt hat. “Liebe kennt keine Liga” - Sammelfieber und Klebespaß auch nicht. Bei Stickerstars werden alle auf das gleiche Papier gedruckt: Egal ob Cottbuser Torwartlegende Tomislav Piplica, Stürmerin der Kreisliga C oder Goalie des Hockey-Clubs aus Österreichs Hauptstadt.

Der Wiener Hockey Club, mehrmaliger Meister im Feldhockey und Europapokal-Teilnehmer, hat seit dem 21. September sein eigenes Stickeralbum. Im Billa-Supermarkt fand dazu eine große Kick-Off-Veranstaltung zum Verkaufsstart des Albums und der Stickerpacks statt - wo erstmals euphorisch gesammelt und getauscht wurde.

Für den Kick-Off des deutschen Frauenvolleyball-Rekordmeisters SSC Palmberg Schwerin am 6. Oktober wurde kurzerhand sogar ein halbes Einkaufs-Center beschlagnahmt. Nicht nur das: Das große “Schlosspark-Center” beheimatet während der Sammel-Wochen eine “SSC-Lounge”, in der die Fans die Spiele der Mannschaft live verfolgen - und dabei ihre Volleyball-Stars gleich ins richtige Feld kleben können.