NEUZUGANG BEI DEN STICKERSTARS


WEIHNACHTEN…

… ist schon längst wieder vorbei. Das bedeutet allerdings nicht, dass die guten Taten mit 2019 endeten. Seit einigen Tagen haben wir nämlich ein neues Mitglied in der Stickerstars-Familie: Koala Lion Leo, ein waschechter Australier! Angesichts der immensen Waldbrände und der Tatsache, dass viele Tieren ihren Lebensraum verloren haben, hat das Stickerstars-Team sich dazu entschlossen die Patenschaft für diesen kleinen Racker zu übernehmen. Dadurch wird die australische Organisation “Koala Hospital” direkt unterstützt und kann hoffentlich noch vielen anderen Koalas das Leben retten.

Der Start in das neue Jahr so schnell vergangen, als wäre er nie passiert. Und doch: Eine ganz spezielle Herzens-Aktion wird uns noch sehr lang in Erinnerung bleiben.

In unserem Jahresrückblick haben wir bereits auf unsere Highlights des Jahres 2019 geschaut: Spannende Projekte wurden umgesetzt - und sogar auf den TV-Bildschirmen in ganz Deutschland waren wir präsent. Doch in diesem Beitrag soll es weniger um uns selbst gehen.

24 Tage lang haben wir mit unserer Weihnachtsstars-Aktion etwas Gutes getan, indem wir unter anderem verschiedene soziale Organisationen unterstützen konnten. Diese würden wir euch gern kurz vorstellen - und damit noch einmal herzlich zum Nachahmen animieren.

UNSERE TAGE 1-12


TAG 1

Berliner Aids-Hilfe e.V.

Die Berliner Aids-Hilfe e.V. informiert zu Übertragungswegen von HIV, Hepatitiden und anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen. In ihren Beratungsstellen, am Telefon, in Justizvollzugsanstalten und im Rahmen der Jugendprävention.

Als Selbsthilfeorganisation unterstützen sie Menschen mit HIV/Aids, ihre An- und Zugehörigen in allen Lebensfragen, die sich im Rahmen der HIV-Erkrankung ergeben.

In Kooperation mit der S-Bahn Berlin haben wir dann durch eine Flyeraktion zu mehr Aufklörung am Welt-Aids-Tag beigetragen.

https://www.berlin-aidshilfe.de


TAG ZWEI BIS VIER

Am zweiten Tag ging es um das Thema “Entschuldigen und Verzeihen”. Wen könnten wir als Person enttäuscht oder verletzt haben? Wem sollten wir einfach mal verzeihen? Das Leben ist zu kurz für falschen Stolz und unnötigen Groll!

Tag 3 sollte unseren tierischen Freunden zugute kommen. Einige unserer Mitarbeiter wurden mit Vogelhäuschen ausgestattet, welche dann in ihrem Zuhause angebracht wurden. Klar: Auch das Futter gab es dazu.

Für den folgenden Tag hat uns die “Stiftung gute Tat” auf eine wunderbare Aktion aufmerksam gemacht: Beim Tanzcafé für Menschen mit Demenz wurde uns auf besonderer Art und Weise gezeigt, wie man richtig das Tanzbein schwingt.

Ihr würdet euch auch gern engagieren?

https://www.gute-tat.de


NIKOLAUS

Am Tag des Ehrenamts waren wir beim Wohnstift Otto Dibelius, um mit einigen Anwohnern einen kleinen Spaziergang zu machen und etwas Frischluft zu schnappen.

Stattet einem Wohnstift in eurer Nähe doch auch mal einen Besuch ab und trefft euch auf einen Schnack mit den Bewohnern. Wir können euch versprechen, dass diese Menschen unglaublich interessante Dinge zu erzählen haben und sich über einen spontanen Spaziergang immer freuen!


DIE BAHNHOFSMISSION UND IHR KÄLTEBUS

Gerade im Winter haben es obdachlose und bedürftige Menschen besonders schwer. Bei der Bahnhofsmission bekommen sie warme Speisen, Kleider und einen warmen Schlafplatz – Dinge, die für die meisten Leute selbstverständlich sind.

Zudem leisten die Helfer des Kältebusses unheimlich wichtige Arbeit, um schlafplatzlose Menschen vor der nächtlichen Kälte zu schützen.

Ihr würdet euch auch gern engagieren?

http://www.bahnhofsmission.de
https://www.berliner-stadtmission.de/kaeltehilfe/kaeltebus


NICHT NUR FÜR DEN KÖRPER ETWAS GUTES TUN

Darauf folgend haben wir mit dem Projekt “Oceancare Retreat” Gutes für unsere Umwelt getan. Rund eine Stunde waren wir in den Straßen und auf den Grünflächen Berlin-Treptows unterwegs und sammelten dabei so viel Müll, wie wir tragen konnten.

Falls auch IHR mal Lust habt, euch ein bisschen zu bewegen und dabei etwas Gutes zu tun:

Wann:
Jeden 1. Samstag im Monat: 10:00 bis 11:30 Uhr
Wo:
Runbase Berlin, Schleusenufer 4, 10997 Berlin

https://www.oceancare-retreat.com/


HELFENDE HÄNDE

Auch Suppenküchen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Hier bekommen Menschen Hilfe, “ohne, dass Fragen gestellt werden”. Passend zum achten Tag haben wir der Suppenküche in Lichtenrade acht helfende Hände zur Verfügung stellen können.

Jeder Besucher wurde zunächst in der Suppenküche begrüßt und hat sich sein Essen abgeholt. Es gab Erbsensuppe und Nudelsalat mit Bratwurst zur Auswahl, abgerundet von einem Pudding. Zudem hat der Gast eine Holzkugel bekommen, die er bei der Brotausgabe gegen eine Tüte mit 10 Brötchen tauschen konnte. Dazu gab es ein Ü-Ei mit einer Nummer für die Tombola, bei der Tüten voller Lebensmittel zu ergattern waren, die von Supermärkten gespendet worden sind.

https://www.suppenkueche-lichtenrade.de/


TAPFERE STICKERSTARS

Am Tag darauf ging es für einige unserer Stickerstars zur Blut(plasma)-Spende, unterstützt vom Deutschen Roten Kreuz, am Alexanderplatz.

Blutkonserven sind bei vielen Operationen und Erkrankungen unverzichtbar – leider wird das deutschlandweite Reservat an Blut immer knapper. Aus diesem Grund ist Blut(plasma)spenden unglaublich wichtig.

Aus Plasma werden unter anderem lebensrettende Medikamente hergestellt, die für Menschen für seltene Krankheiten verwendet werden. Aber auch eine normale Blutspende kann schon leben retten. Und: Meistens gibt es sogar eine Aufwandsentschädigung und/oder: Ihr werdet mit einem leckeren Essen direkt im Anschluss belohnt.

Wo und wie ihr in eurer Nähe spenden könnt, erfahrt ihr mit Hilfe der Termindatenbank des DRK. Hier findet ihr auch alle nötigen Informationen rund um das Thema Blutspende.

https://www.drk-blutspende.de/blutspendetermine/


DANKE!

Tag 10 unseres Adventskalenders wurde dafür genutzt, um einfach mal “Danke” zu sagen. Christopher Lenz vom 1. FC Union Berlin hat die Chance ergriffen, um sich bei den Fans für ihre allgegenwärtige Unterstützung zu bedanken. Denn was wäre schon ein Verein ohne sein zentrales Herzstück?

Nutzt auch ihr die Chance, einfach mal wieder “Danke” zu sagen. Ob Mama, Papa, Freund oder Freundin, den Geschwistern oder anderen Menschen, die euch lieb sind.

Auch wir wollen noch einmal “Danke” sagen. Euch Sportlern, Eltern, Helfern, Sammlern und Gemeinnützigen. Allen, die ihre Nachmittage, Abende und Wochenenden dafür aufbringen, um den lokalen Verein zu unterstützen. Ihr seid die Helden eures Vereins – und das Herzstück der Stickerstars.


IN DER WEIHNACHTSBÄCKEREI

Der nächste Tag hat uns in das Blindenhilfswerk Berlin e. V. geführt. Passend zur Weihnachtszeit stand eine gemeinsame Backsession auf dem Programm. Zusammen mit den Teilnehmern wurden zahlreiche leckere Plätzchen gebacken und natürlich auch verspeist.

Ihr würdet euch auch gern engagieren?
https://blindenhilfswerk-berlin.de/


ZU GAST BEI ULRICH

Wer uns auf Instagram folgt, weiß sicher schon, was sich hinter dem 12. Türchen verborgen hat. Zusammen mit der Berliner Aids-Hilfe waren wir in “Ulrichs Café” – ein Café, in dem das komplette Personal ehrenamtlich arbeitet! Die sehr moderaten Preise des Ulrichs ermöglichen allen Menschen einen Besuch - ob jung oder alt, mit oder ohne HIV, mit weniger oder mehr Geld.

Über den “Soli-Preis” haben die Besucher die Möglichkeit, die Arbeit der Berliner Aids-Hilfe direkt und unkompliziert zu unterstützen: Für nur 50 Cent mehr beim Cappuccino und 80 Cent mehr beim Brunch. Diese Beträge tun nicht weh, helfen jedoch ungemein den Projekten der Berliner Aids-Hilfe.

Ulrichs - Café, Küche & Kultur
Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße 11 (ehem. Einemstr.),
10787 Berlin

Öffnungszeiten:
Dienstag - Donnerstag 11:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 11:00 - 22:00 Uhr

https://www.berlin-aidshilfe.de/selbsthilfe/ulrichs


UND TEIL 2?

Im zweiten Teil werden wir von den verbliebenen 12 Tagen noch einmal rückblickend berichten und die involvierten Organisationen ebenso vorstellen.

Alle 24 Türchen sind nach wie vor unter https://www.stickerstars.de/adventskalender/ zu finden.