Was verbirgt sich hinter einem Stickeralbum für Unternehmen?

Im Interview mit Stickerstars-Gründer Michael Janek lüften wir das ganze “Geheimnis” hinter Stickerstars Business

Micha, wie kamst du auf die Idee, dass die Sticker-Sammelerlebnisse auch etwas für Unternehmen sein könnten?

Die grundlegende Idee stammt, wie könnte es anders sein, aus unseren Kindheitstagen. In der Zeit haben wir täglich auf dem Pausenhof mit unseren Freunden die Sammelsticker der Fußballer zu Welt- und Europameisterschaft getauscht und eingeklebt. Obwohl wir erst 7 Jahre alt waren, kannten wir wie auf magische Weise plötzlich Namen und Eigenschaften von Stürmern aus Rumänien und Bulgarien oder Orte und Spielstätten in Italien, als wären wir Experten. Wir haben also auf spielerische Weise Wissen über unbekannte Menschen und Organisationen gesammelt.

Die finale Idee zu Stickerstars Business soll durch ein Praktikum entstanden sein….

Als ich mit 21 in den Semesterferien als Praktikant beruflich erste Schritte gehen wollte, stand ich am ersten Arbeitstag gleich vor einer Herausforderung: Wie schaffe ich es, in nur wenigen Wochen, das maximale aus meinem Praktikum herauszuholen? Ich bin neu an Bord, kenne niemanden, möchte mich aber schnellstmöglich integrieren und vernetzen.

Glücklicherweise hatte das Unternehmen zum firmeninternen Sommerfest ein Sammelalbum aller Mitarbeiter aufgelegt, in dem sich drei Standorte mit ihren jeweiligen Abteilungen kennenlernen und austauschen sollten. Alle Mitarbeiter wurden unterhaltsam mit Portraitfoto auf einem Sticker abgebildet und mit kurzen Steckbrief (Hobbys, Sternzeichen, Vorlieben,…) passend im Kapitel der jeweiligen Abteilung im Sammelalbum eingeklebt. Gesammelt und getauscht wurde über das komplette Sommerfest hinweg und natürlich auch Tage danach noch im Unternehmen selbst.

Was als Icebreaker und spielerische Unterhaltung startete, war für mich und viele andere Kollegen das beste Netzwerktool überhaupt. Nach nur einem Tag kannten wir von der Buchhaltung bis Geschäftsführung gefühlt alle im Unternehmen per Namen und Funktion. Der persönliche Austausch wurde zum Kinderspiel und ich hatte ein super Praktikum mit dem Nebeneffekt, mir 150 Personen und Kunden durch das Sammelfieber spielerisch merken zu können!

An welche Herausforderungen von Unternehmen setzt die Idee an?

„Wenn Siemens wüsste, was Siemens weiß, dann wären unsere Zahlen noch besser.”

Heinrich von Pierer, Vorstandschef Siemens wusste schon im Jahr 1995, welchen wesentlichen Einfluss eine enge Zusammenarbeit und ein guter Wissensaustausch zwischen den Mitarbeitern aller Abteilungen auf den Unternehmenserfolg hat. Im Kern geht es dabei um Kommunikation.

Mit Stickerstars Business lösen wir die klassischen Kommunikationsprobleme in Unternehmen einfach spielerisch: Mit individuellen Sammelerlebnissen vernetzen wir alle Mitarbeiter und/oder Kunden abteilungsübergreifend. Dabei bieten wir passende Lösungen für Mitarbeiter-Onboardings, über Change-Prozesse oder für Veranstaltungen wie Workshops, Tagung oder der Betriebsfeier.

Grundlegend unterscheiden wir diese drei Arten von Herausforderungen, die Unternehmen mit unseren Sammelerlebnissen lösen:

  1. Kennenlernen von Menschen (Mitarbeitern / Kunden / Partnern)
  2. Kennenlernen von Unternehmensstrukturen (Inhalten / Prozessen / Abteilungen / Standorte)
  3. Kennenlernen von Produkten (Übersicht Produktreihen / Neueinführung von Produkten)

Zu Stickerstars Business

Dennoch sind die spezifischen Herausforderungen in den einzelnen Unternehmen sicher ganz verschieden…

Ja, im Detail unterscheiden sich die Ziele und Herausforderungen unserer Kunden natürlich. Im Kern haben Unternehmen allerdings oftmals sehr ähnliche Problemstellungen, die wir lösen.

Unsere Sammelerlebnisse werden immer individuell auf das jeweilige Unternehmen und die Bedürfnisse konzeptionell angepasst, unter anderem mit passenden Sammel- & Tausch-Mechaniken.

Zum Beispiel haben wir gerade für den Konsumgüterkonzern Beiersdorf die verschiedenen Abteilungen im Zuge eines Change-Prozesses in einem Sammelheft abgebildet. Alle Beteiligten der Bereiche sollten sichtbar werden, sich untereinander und über die Abteilungen hinweg kennenlernen.

Sind so individuell zugeschnittene Sticker-Sammelprojekte nicht mit großem planerischem Aufwand bei den jeweiligen Unternehmen verbunden?

Mit Stickerstars haben wir seit 2012 in über 600 Projekten rund 300.000 Menschen in Ihren Gemeinschaften wie Sport-, Karneval-, Schützenvereine oder Feuerwehren vernetzt und näher zusammengebracht. Auf diese fundierte Erfahrung und Tools bauen wir bei Stickerstars Business auf.

Wir haben technische Standards geschaffen, die für jedes Unternehmen passen und den planerischen Aufwand auf ein Minimum reduzieren. Mithilfe unserer Web-Plattform “Stickerzentrale” sind die zuständigen Mitarbeiter im Unternehmen direkt mit uns verknüpft und alle Daten können schnell zusammengestellt werden. Zudem können wir externe Partner wie Agenturen in diesen Prozess integrieren. Für den Fall, dass Fotos der Mitarbeiter oder des Unternehmens geschossen werden müssen, bieten wir flexible Lösungen von kontaktlosen Handyuploads bis hin zu Fotoboxen oder persönlichem Fotografen für die Fotoerstellung vor Ort an.

Mit unseren Online-Designkonfigurator wählen unsere Unternehmen aus einer Bandbreite an bestehenden Designvorlagen. Zudem können wir die CI- und Designvorgaben unserer Kunden direkt übernehmen und in individuelle Sticker und Alben umsetzen.

Dabei steht jederzeit ein persönlicher Stickerstars Projektmanager zur Seite, führt durch alle Schritte und konzipiert bei Bedarf eine individuelle Lösung.

Inwieweit können Sammelerlebnisse auch bei weiteren Business-Events genutzt werden?

Sammelerlebnisse eignen sich in vielerlei Hinsicht als ideales Tool, um Business-Events persönlich und unterhaltsam zu gestalten.

Anwendungsfelder für Sammelerlebnisse mit Mitarbeitern und/oder Kunden & Partnern:

  • Change-Prozesse (Abteilungsgrenzen überwinden, Mitarbeiter verbinden)
  • Onboarding (Azubis oder neue Mitarbeiter persönlich, schnell und einfach integrieren)
  • Firmen-Jubiläum oder Produkteinführung (Unternehmen, Historie und Produkte vorstellen)
  • Events & Tagungen (Kunden, Mitarbeiter und Partner spielerisch unterhalten und miteinander in Kontakt bringen)

Beispiel Jubiläum: Für einen großen Telekommunikations-Konzern haben wir zum Jubiläum die Mitarbeiterzeitung durch Sticker aufgewertet und das Lesen des Magazins zu einer interaktiven Erlebnis gemacht. Das Sammeln und Tauschen fand primär über das Intranet und Touchpoints wie die Kantine statt.

Beispiel Events/Workshop: Erst kürzlich haben wir mit dem Marketing-Verantwortlichen von Borussia Dortmund ein Sammelerlebnis für einen mehrtägigen Partner-Exekutive-Workshop konzipiert. Der Wunsch der Verantwortlichen war es, alle C-Level Executives auf einfache und spielerische Weise miteinander bekannt zu machen und den Workshop mit einem einzigartigen Ice-Breaker zu starten.

Die Grund-Idee bleibt geich: Das Zusammenbringen aller Mitarbeiter oder Kunden untereinander. Und wir freuen uns riesig über das Feedback der Unternehmen, denen es mit Hilfe eines Stickerstars-Projekts bereits gelungen ist, die Identifikation und Kommunikation deutlich zu stärken. Das treibt uns an, noch viele weitere Business-Sammelerlbnisse zu gestalten!

Hört sich ein eigenes Stickerstars-Projekt nicht verlockend an?! Jetzt mehr über die Sammelerlebnisse für Unternehmen erfahren:

Jetzt unverbindlich anfragen

Ähnliche Artikel