Wie Beiersdorf ein typisches Unternehmens-Problem mit einem Sticker-Sammelalbum löst

Das Beiersdorf Stickeralbum überwindet Abteilungsgrenzen

“LET’S RISE AS ONE!”

Abteilungsübergreifend enger zusammenarbeiten, ein größeres Verständnis füreinander entwickeln und (dadurch) gemeinsam wachsen - sind das nicht Ziele innerhalb jedes Unternehmens?

Ja. Klar. Natürlich!

Aber wissen wir wirklich, vor welchen Herausforderungen unsere Kollegen jeden Tag stehen? Kennen wir die Taktik unseres Sales-Teams? Kennen wir unser Sales-Team an sich überhaupt noch?

Hm, wenn man ehrlich ist: Schwierig…

Wohl jedes (wachsende) Unternehmen steht vor Mega-Challenge, aus (immer mehr) Mitarbeitern und Abteilungen ein funktionierendes Team zu formen - ein dynamisches Gesamtgebilde, in dem ein Rädchen ins andere greift. So auch Beiersdorf. Doch der innovative Dax-Konsumgüter-Konzern hatte da eine Idee…

“Mit dem Allstars Stickeralbum möchten wir einen weiteren Schritt zu einer besseren cross-funktionalen Zusammenarbeit beschreiten”, schreibt Beiersdorf im Vorwort ihres eigenen Sticker-Sammelalbums.

Im Vorwort ihres was?

Genau, richtig gelesen, im Vorwort des unternehmenseigenen Sammelalbums, das die Mitarbeiter der verschiedenen Beiersdorf-Abteilungen in Stickerform abbildet.

“Lernt unseren Beiersdorf-Kader abteilungsübergreifend besser kennen! Tauscht Sticker und Geschichten über Eure größten Erfolge und schlimmsten Fehlpässe aus!”, so Beiersdorf an seine Mitarbeiter in Anlehnung an die bekannten Fußball-Sammelalben. “Lasst uns noch weiter zusammenwachsen - gemeinsam als unschlagbares Team!”

Ein unschlagbares Team werden - aber wie genau?

Beim Beiersdorfer “Jahres-Kick-Off” wurde das Sticker-Projekt erstmals dem gesamten Kollegium vorgestellt. Über unsere Stickerstars-Fotobox hatten die Mitarbeiter direkt die Möglichkeit, eigene Stickerfotos von sich zu schießen - zudem hatten alle Kollegen eine weitere Woche im Büroalltag dafür Zeit. Und nachdem wir auf Grundlage aller angefertigten Sticker das gemeinsame Unternehmens-Album erstellt hatten, wurden auch schon die Hefte an die Mitarbeiter verteilt. Die einzelnen Beiersdorf-Abteilungen - jede für sich liebevoll und würdigend in dem Stickerheft abgebildet - sind nun mit den entsprechenden Stickern der jeweiligen Mitarbeiter zu füllen. Dafür hat jeder Kollege einen Stapel eigener Sticker als “Tausch-Objekte” erhalten. Wo nun gesammelt und getauscht wird - vollkommen egal! Ob beim gemeinsamen Mittagessen, in der Kaffee-Pause zwischendurch oder aber (als kleiner “Icebreaker”) in Meetings. Hauptsache man tauscht sich aus - im wahrsten Sinne des Wortes!

Sammeln, (aus)tauschen - Spaß haben

Man vernetzt sich mit seinen Kolleginnen und Kollegen, lernt sich abteilungs- und teamübergreifend besser kennen. Und das auf spielerische Art und Weise - mit Spaß und Freude im täglichen Arbeitsumfeld. Jetzt weiß auch jeder Beiersdorf-Mitarbeiter, wie es die Marketing-Kollegen schaffen, dass die Konsumenten NIVEA jedes Jahr aufs Neue lieben!

“Es ist doch wie beim Fußball”, weiß auch Beiersdorf: “Nur wenn wir uns gegenseitig richtig gut kennen, können wir im idealen Moment die richtige Info an den richtigen Mitspieler weiterpassen - und es entsteht die Dynamik, die uns gemeinsam zum Ziel trägt.”

„RISE AS ONE!” - so lautet das (Album-)Motto von Beiersdorf. Und das kann auch für Ihr Unternehmen gelten!

Zum Business-Sammelalbum

Ähnliche Artikel