Warum ein zweites Sticker-Projekt noch mehr Spaß macht

Blumenthaler SV erneut im Sticker-Sammelfieber

Ein Sticker mit dem eigenen Abbild, der gesamte Lieblingsverein in einem Sammelalbum verewigt – eine einmalige Sache! Wobei man „einmalig“ besser nicht wortwörtlich nehmen sollte, denn: Ein zweites (oder drittes, oder viertes…) Stickerstars-Projekt kann genauso begeistern – und sogar noch mehr!

Können wir das Stickersammeln nicht wiederholen?

„Nach dem bombastischen Projekt 2018 kamen die Kids immer wieder zu mir und fragten: ‚Das war so toll damals, können wir das nicht wiederholen?‘“, erzählt Peter Moussalli, Projektleiter vom Blumenthaler SV, wo gerade die Stickerstars-Neuauflage 2020 zu Ende gegangen ist. „Und da der ganze Verein diese Aktion einfach nur mega findet, haben wir’s jetzt wiederholt. Und es war erneut ein großer Erfolg, trotz erschwerter Bedingungen durch Corona. Die Aktion hat vor allem den Kindern über die spielfreie Zeit hinweggeholfen.“

Die Sticker und Stickeralben – absolut großartige Erinnerung

Vor zwei Jahren sammelten, klebten und tauschten die Bremer schon einmal. Nun grassierte Sammelfieber erneut im hohen Norden. Neue Mitglieder kamen hinzu, altbekannte Gesichter veränderten sich. „Es ist wahnsinnig toll, als Trainer meine U15 im Heft zu sehen, die damals noch als U13 eingeklebt war. Man hebt sich eh zu wenig Bilder auf – solche Sammelhefte sind dann später eine großartige Erinnerung!“ Aus dem Stickerhype 2018 hatte Peter Moussalli derweil „gelernt“: „Die Kids waren vor dem Training immer ganz aufgeregt: ‚Hast du Sticker-Nummer 207 doppelt, hast du 310, hast du mich?‘“ Jetzt habe der Blumenthaler Jugendcoach vorgesorgt, hat sich 5-6 Alben und einen ganzen Vorrat an Tauschmaterial zugelegt: „Es gibt doch nichts schöneres, als in strahlende Kindergesichter zu sehen!“

Die Projekt-Organisation? Super einfach

Aber ist eine weitere Projekt-Realisierung nicht ziemlich aufwendig? Ganz im Gegenteil, meint Peter Moussalli: „Die Umsetzung ging diesmal noch schneller. Einerseits weil wir uns nun besser auskannten, und weil Stickerstars den Ablauf für die Vereine noch weiter vereinfacht hat. Das ist echt super easy – und das Fotoshooting macht allen Leuten Spaß. Auch die Hefte sind nun noch hochwertiger geworden, wirklich liebevoll gestaltet.“ Vor allem aber sei so ein Projekt für das „Vereinsleben Gold wert“, berichtet Peter: „So eine Aktion bringt den gesamten Verein zusammen – man trifft sich, kommt ins Gespräch, lernt sich besser kennen. Und mit dem Geld, was der Verein mitverdienen kann, haben wir damals eine große Tauschparty organisiert. Im Rahmen der Möglichkeiten durch Corona peilen wir dieses Mal noch ein kleines Sommerfest an.“

Der Stickerhype geht weiter

2018 das erste Stickerstars-Projekt, 2020 das nächste: „Und wenn‘s nach mir und vielen anderen im Verein geht“, sagt Peter, „gibt’s 2022 die dritte Auflage!“

Ihr habt in eurem Verein schon mal ein Sticker-Projekt durchgeführt und habt Lust auf ein Weiteres pünktlich zur neuen Saison? Meldet euch bei uns! Ihr kennt bisher nur Sticker von den großen Fußball-Stars? Dann wird’s Zeit, das zu ändern. 😉

Los geht's!

Ähnliche Artikel