Der Stickerfluss strömt beim JFV Oberes Donautal

5. Aug 2016 von Bob Brandt

In Mühlheim an der Donau laufen die Sticker des JFV Oberes Donautal im Edeka aktiv-Markt Beha über das Kassenband. Der Stickerfluss strömt hier nun nicht nur mit den Klebebildchen der EM-Helden, sondern alle wollen die Fußballer aus der Region einkleben. Die 354 Sticker von Kickern und Vorständen aus dem Donautal wollen alle Sammler, in den nächsten Wochen, möglichst vollständig in ihr Sammelalbum kleben. Dafür werden fleißig Tütchen gekauft, hektisch aufgerissen und dann die Bilder mit den lokalen Helden sorgfältig ins Album geklebt. Der Startschuss fiel am 07.05.2016 auf dem Supermarkt Parkplatz am improvisierten Verkaufsstand vor der Fahrradgarage. Der Ansturm auf die Startpakete war sofort riesig und alle Anwesenden sofort im Sammelfieber. Mit Torwand, Dribbel-Übungen und Verköstigung wurde das tolle Parkplatz-Event abgerundet.

Sich einmal fühlen wie Müller, Reus und co., wenn aus Amateurkickern Bolzplatzhelden werden.

Regio TV Bodensee, 25.05.16

Idee konnte sofort begeistern

Sich jetzt selber zu sammeln find ich genial.

Johannes Kiene, 1. Vorsitzender, Radio 7, 11.05.16

Als das Marktteam und die Vereinsverantwortlichen von der Idee eines Stickeralbums vom eigenen Verein gehört hatten, waren sie von der ersten Minute an begeistert. Schnell wurde alles in die Wege geleitet und der Plan für das Stickeralbum mit den jugendlichen Kicker sowie den Herren-Teams des SV Fridingen und dem Vfl Mühlheim gemacht. Dafür mussten alle Spieler und die kompletten Mannschaften, sowie die Vorstände abgelichtet werden. „An zwei Wochenenden ließ der für die Sammelsticker-Aktion beauftragte Fotograf Thorsten Frank aus Mühlheim auf dem Ettenberg sämtliche Jugendkicker vor seine Kameralinse für ein Portrait antreten – vom Bambini-Spieler bis zum A-Jugend-Rechtsaußen.“ (Zapp David, Schwäbische.de, 07.05.2016). Und dabei waren besonders die Freundinnen der A- und B-Jugendspieler stolz auf ihre Fußballer-Freunde. Das Stickeralbum des eigenen Vereins in Händen zu halten finden alle Beteiligten genial und durch sammeln, kleben und tauschen lernt man sich gegenseitig besser kennen und so kann der Zusammenhalt innerhalb der Spielgemeinschaft gestärkt werden. Um nicht nur innerhalb der Mannschaften zu tauschen, werden in den kommenden Wochen in Mühlheim Tauschbörsen organisiert. Und alle sind dabei, „denn fast jeder im Verein wird sich so ein Sammelalbum zulegen“ (Vereinsvorstand, Vereinsseite JFV, 10.05.2016)