Stickeralben 4er Pack am letzten September-Wochenende

6. Oct 2016 von Bob Brandt

Stickeralben ab jetzt für den TSV Ehningen

Am 24.09.2016 wurde das letzte September-Wochenende in diesem Jahr mit gleich 4 Kickoffs abgeschlossen. Nicht nur der TSV Ehningen, sondern auch der SC Langenthal, FC Germania Karlsdorf und die HSG Langenau durften zum ersten Mal ihr eigenes Stickeralbum in den Händen halten. Hintergrund des Sammelfiebers der TSV Ehningen ist das 80 Jährige Bestehen des Vereins. So wurde aus dem Geburtstag durch das vereinseigenen Stickeralbum ein echtes Highlight. „Das ist einfach cool, weil man selber drin ist und all die Freunde auch.“ (Caruso Disemo, Sindelfinger Zeitung / Böblinger Zeitung, 28.09.2016) Auf den 462 Stickern sind neben den Männermannschaften des TSV Ehningen auch alle Jugendmannschaften bis hin zu den Bambinis zu finden. Das Album wurde individuell für den Verein erstellt und so konnte neben einer Historie auch zahlreiche Hintergrundbilder eingefügt werden, die den Verein noch besser repräsentieren. „Eigentlich müsste jeder zwei Alben kaufen, denn auch die Hintergrundbilder sind so sehenswert, dass es fast schade ist sie zu überkleben, sagt Martin Huttenlocher. (Präsident des TSV Ehningen, Sindelfinger Zeitung / Böblinger Zeitung, 28.09.2016) Das man nicht alle Sticker in das Album kleben muss, findet auch Aileen aus der D-Jugend: “Meine Freunde kommen zusätzlich noch zu Hause an die Pinnwand“ (Aileen, TSV Ehningen, Sindelfinger Zeitung / Böblinger Zeitung, 28.09.2016) Auch wenn zahlreiche Kicker sich selbst mehrmals sammeln, muss sich keiner darum sorgen, dass Album nicht voll zu bekommen, neben zahlreichen Tauschbörsen, besteht auch in der Nachspielzeit die Möglichkeit fehlende Sticker zu bestellen. Doch bis es soweit ist, gibt es die Sticker und Sammelalben für gut 10 Wochen exklusiv im Verbund der Verbrauchergenossenschaft Calw zu kaufen.

Sticker und Stickeralben auch für den SC Langenthal

Neben den TSV Ehningen wurde am 24.09.2016 auch der SC Langenthal Teil der Stickerstars-Familie. Damit wächst nicht nur unsere Gemeinschaft, sondern auch unsere Eishockeyspieler. Zudem kommt mit dem SC Langenthal ein weiterer großer Verein nicht aus Deutschland, sondern aus der schönen Schweiz. Passend dazu wurde die Schweizer Seite von den Stickerstars gelauncht. Wie der TSC Ehningen beehrte man sich mit dem eigenen Stickeralbum zum eigenen Geburtstag. Seit 70 Jahren gibt es den Eishockeyverein in der Schweiz bereits. Somit sollte natürlich eine bleibende Erinnerung geschaffen werden. “Ich finde, das Heft ist sehr gelungen”, sagt Kämpf und strahlt. (Projektverantwortlicher Langenthal, Berner Zeitung, 23.09.2016) Auf über 66 Seiten im Stickeralbum kann nun der gesamte Verein auf 340 Stickern gesammelt, getauscht und geklebt werden. Der Clou, nicht nur die erste Herrenmannschaft ist auf den Stickern zu finden, sondern auch Funktionäre, die Jugendmannschaften und die Damen des SC Langenthal. Der Verkauf der Sticker startete dabei zum Heimspiel gegen die GCK Lions. Weitere Stickeralben und Sticker gibt es von nun an zu allen Heimspielen und in diversen Verkaufsstellen zu erwerben. Auch hier gilt, wer sein Stickeralbum zum Kickoff nicht voll bekommt, kann in der Nachspielzeit individuelle Sticker bestellen. Neben des eigenen Konterfeit gibt es auch individuelle Poster, Tassen oder T-shirts, die sich jeder SC Langenthal Spieler oder Spielerin bestellen kann. In der Startsammlung wurden von Stickerstars bereits 500 Alben und 20.000 Sticker an den SC Langenthal geschickt. “Hoffentlich müssen wir Hefte und Sticker nachbestellen”(Marc Kämpf, Berner Zeitung, 23.09.2016)

Heimsieg und Stickeralbum für den FC Germania Karlsdorf

Von der Schweiz zurück nach Deutschland. Genauer: Ins Kohlfahrtstadion zum FC Germania Karlsdorf. Denn auch hier ist das Sammelfieber ausgebrochen und hat den gesamten Verein angesteckt. Bei herrlichstem Wetter wurden die ersten Stickeralben und Sticker unter die freudig Wartenden verteilt. Neben den Spielern und Spielerinnen waren auch Fans, Freunde und sogar der Bürgermeister der Gemeinde anwesend. Eröffnet wurde die Sammelaktion durch eine kurze Rede Andreas Weschenfelder aus dem Vorstand der Karlsdorfer Kicker. Natürlich durfte der Leiter des Projektteams, Takis Pasternak, höchstpersönlich das erste Stickerpäckchen öffnen. Zusammen mit Rewe Becker konnte das tolle Projekt mit dem FC Germania Karlsdorf realisiert werden. Dort gibt es die über 374 verschiedenen Sticker aus dem individuellen Stickeralbum nun zu kaufen. Auch die 1. Männermannschaft gab alles um im Heimspiel vor großer Kulisse einen erfolgreichen Abschluss zu feiern. So konnten sie im Spiel gegen die SpVgg Oberhausen ein 0:1 noch in ein 2:1 verwandeln und so alle Fans noch glücklicher machen. Einen weiteren Preis konnte man währenddessen an der Torwand gewinnen. Ein signiertes DFB-Trikot wartete auf die Gewinnerin Julia Münch aus der E2 des FC Germania Karlsdorf. Selbst das Fernsehen war vor Ort. So entstand der wunderbare Bericht von Kraichgau TV. Hier könnt ihr euch den Beitrag in voller Länge anschauen und euch ein Bild über das tolle Projekt beim FC Germania Karlsdorf machen.

Stickeralbum auch für die Langenthaler Handballer

Vom Ball am Fuß geht es weiter mit dem Ball in der Hand und dem eigenen Stickeralbum des HSG Langenau. „Das soll mal etwas Außergewöhnliches sein. Etwas, das im kommenden Jahr sicher nicht wiederholt wird“. (Ralf Dörflinger, Südwest Presse, 19.09.2016) Nächstes Jahr wird die Handball-Abteilung des HSG 90 Jahre alt und hat sich mit dem Sammelalbum ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk gemacht. Los ging es um 14 Uhr in der Pfleghofhalle. Um 20 Uhr folgte dann das Heimspiel der 1. Männermannschaft gegen den TSV Zizishausen. Zu allen weiteren Heimspielen wird es jeweils einen Stand geben, an dem weitere Stickerpäckchen und Stickeralben erworben werden können. Auch bei Edeka Dörflinger ist man mit der Stickeraktion zufrieden und begründet die Begeisterung für das Projekt so: „Ich war vorher schon HSG-Sponsor. Aber man braucht für so eine Aktion eben auch einige Spieler, eine bestimmte Größe“, erklärt Dörflinger. Nach drei professionellen Fotoshootings, die laut Boczek erheblichen Organisationsaufwand erforderten, fänden sich nun 19 HSG-Mannschaften als Sticker im Heft, von den ganz jungen „Minis“ bis hin zur ersten Männermannschaft. Hinzu kämen neben den Spielern auch Vorstandsmitglieder, Trainer, Betreuer sowie die Spielstätte. (Markus Fröse, Südwest Presse, 19.09.2016) Somit war es für jeden der Vereine ein ganz persönliches und individuelles Highlight!