Tauschgeschäfte beim TSV Neudrossenfeld

17. Nov 2016 von Bob Brandt

Sticker und Alben für den TSV Neudrossenfeld

Wenn das Fußball spielen ausnahmsweise mal in den Hintergrund rückt, kann das nur einen besonderen Anlass haben. Am 05.11.2016 war dies der Fall, denn hier fiel der Startschuss für einen ganz besonderen Tag beim TSV Neudrossenfeld. Die Neudrossenfelder werden zu Stickerstars! Ab jetzt wird auch hier gesammelt, getauscht und geklebt! Dabei gibt es jeden Sticker natürlich in der gleichen Auflage, da jeder seinen Platz im Verein verdient hat. Hintergrund der Aktion ist auch die Kinder und Jugendlichen zurück zu den Wurzeln zu bringen. In einer Zeit wo die Sozialen Medien die Welt der jungen Leute dominieren ist das schon was besonders: “Sie sitzen zusammen, tauschen die Bilder und unterhalten sich nebenbei über ihren Sport oder die Schule” (Michel Krug, infranken.de, 03.11.2016)

Eigentlich gibt es so etwas ja nur bei Stars. Und jetzt aber auch von unserem Verein. Das ist richtig cool.

Wiebke Heinrich, infranken.de, 03.11.16

Erstes Projekt mit ALDI Süd 

Das erste vereinseigene Stickeralbum des TSV Neudrossenfeld konnte nur in Zusammenarbeit mit dem ALDI Neudrossenfeld umgesetzt werden. Aus diesem Grund, erhält man die Alben und Sticker ab jetzt, für einen Zeitraum von 10- 12 Wochen, exklusiv im oben genannten ALDI. Für den Supermarkt, stellt die gesamte Aktion eine erfolgversprechende Marketing- Maßnahme dar. So werden die Anhänger des Vereins und jegliche Sammelfreunde die ein vollständiges Album anstreben, dem ALDI Neudrossenfeld ab jetzt die Bude einrennen. Um das Stickerheft zu vervollständigen, müssen übrigens 377 Sticker gesammelt, getauscht und eingeklebt werden. Nach Wochen und Monaten des sehnsüchtigen Wartens, ist das Sammelfieber nun endlich in Neudrossenfeld angekommen stellt eine absolut gelungene Aktion für den Verein, den Supermarkt und den gesamten Ort dar. Aufmerksam auf ein mögliches Stickerstars Projekt wurde man auf der Suche nach neuen Sponsoren: “Wir waren auf der Suche nach Werbepartnern. Und haben dafür beim Aldi vorbeigeschaut” (Michel Krug, infranken.de, 03.11.2016).